Juleica Seminare

Voraussetzung für die Arbeit mit Kindern als Teamer in unserem Zeltlager ist die JuLeiCa – die Jugendgruppenleiter Card. Der Erwerb der JuLeiCa setzt eine umfangreiche Ausbildung sowie eine Erste-Hilfe-Schulung und ein einwandfreies Erweitertes Führungszeugnis voraus. Wir bieten daher eigene JuLeiCa-Seminare an, um die Ausbildung unseres Teamer-Nachwuchses sicherzustellen.

Die Seminare werden im Rahmen der Kinder- und Jugendpflege von den Landkreisen Goslar und Wolfenbüttel sowie der Stadt Salzgitter durch Zuschüsse unterstützt.

Erfahrene Psychologen, Pädagogen und Erzieherinnen planen und leiten als Referenten die jeweiligen Seminare. Für die Versorgung sorgen die Gruppen während des Seminars selbst.

Grundlagen sozialer Gruppenarbeit in der Jugendarbeit

Gruppen spielen in verschiedenen Formen und Größen eine wichtige Rolle in der Jugendarbeit. Längerfristige Gruppen stehen vor der Herausforderung regelmäßig neue Mitglieder zu integrieren. Während Freizeiten werden Teilnehmer in Kleingruppen unterteilt und müssen lernen zwei Wochen gut miteinander auszukommen. Während eines Spielenachmittages kommen ad-hoc Gruppen zusammen und Jugendleiterinnen und Jugendleiter müssen darauf achten, dass niemand ausgegrenzt wird. Das Seminar behandelt daher in Abhängigkeit der verschiedenen Ziele sozialer Gruppenarbeit Techniken zur Leitung von Kinder- und Jugendgruppen. Der Fokus liegt für die Zielgruppe der Neueinsteiger und Fortgeschrittene auf der Arbeit mit ad-hoc Gruppen und betreuten Kleingruppen während einer Freizeit.

Das Seminar beginnt am ersten Tag um 17 Uhr und endet am letzten Tag um 13 Uhr. Der Lehrgang umfasst 13 Arbeitsstunden.

Rechte und Pflichten von Jugendleiterinnen und Jugendleitern

Wo Kinder und Jugendliche sich frei entfalten können kommt es auch ab und zu einmal zu größeren und kleineren Schäden. Da fliegt z. B. ein Fußball gegen ein Auto und verursacht eine Beule. Wann haftet in diesem Fall die Jugendleiterin oder der Jugendleiter, wann der Leiter der Freizeit und wann bleibt der Autobesitzer auf seinem Schaden sitzen? Gibt es eine Versicherung die für den Schaden aufkommt und was muss beachtet werden damit die Versicherung zahlt? Dieses Seminar behandelt die rechtlichen Grundlagen und praktischen Konsequenzen der Aufsichtspflicht, Aspekte der Haftung sowie den Versicherungsschutz für Jugendgruppenleiter und behandelt darüber hinaus Fragen des Kinder- und Jugendschutzes.

Das Seminar beginnt am ersten Tag um 17 Uhr und endet am letzten Tag um 13 Uhr. Der Lehrgang umfasst 30 Arbeitsstunden.

Zeltlagerarbeit – Technik, Kochen, Basteln, Pädagogik

Im Rahmen dieses Seminars werden wichtige Aspekte der Zeltlagerarbeit auf Basis theoretischer Grundlagen praktisch vermittelt. Dabei geht es von der Technik (Gas, Wasser, Abwasser, Zelte, Holz), über Kochen für Großgruppen (Speiseplan, Einkauf, Tricks und Kniffe) und Basteln (Freizeitaktivitäten für Kinder & Jugendliche planen, Materialbesorgung) bis hin zu den pädagogischen und psychologischen Grundlagen der Betreuung von Kindern und Jugendlichen (entwicklungspsychologische Grundlagen, Erziehungs- und Führungsstile, Interventionen).

Das Seminar beginnt am ersten Tag um 17 Uhr und endet am letzten Tag um 13 Uhr. Der Lehrgang umfasst 13 Arbeitsstunden.

Pädagogische Grundlagen der Jugendarbeit

Bei diesem Seminar werden entwicklungspsychologischen Grundlagen für den Umgang mit Kindern- und Jugendlichen behandelt. Aufbauend auf diesen Grundlagen werden behavioristische, kognitive und sozio-kognitive Theorien behandelt. Ein besonderer Fokus liegt jeweils auf der Erarbeitung praktischer Konsequenzen für das Handeln in der Kinder- und Jugendarbeit.

Das Seminar beginnt am ersten Tag um 17 Uhr und endet am letzten Tag um 13 Uhr. Der Lehrgang umfasst 13 Arbeitsstunden.

Wie kann Jugendarbeit besser werden – Reflektions- und Feedbacktechniken

In manchen Gruppen werden bestimmte Dinge immer auf die gleiche Weise gehandhabt. Warum steht das Zelt da? Weil es letztes Jahr auch schon dort stand. Vielleicht ist der Standort ja perfekt, aber vielleicht hat jemand eine neue, bessere Idee. In diesem Seminar werden daher Techniken behandelt, mit deren Hilfe Einzelne und Gruppe ihr Handeln reflektieren können, um neue, bessere Lösungen zu finden. Ein wichtiger Baustein dabei ist der gekonnte Einsatz mit Feedback: Wie holt man sich Feedback? Wie gibt man Feedback? Wie geht man mit Feedback um?

Das Seminar beginnt am ersten Tag um 17 Uhr und endet am letzten Tag um 13 Uhr. Der Lehrgang umfasst 13 Arbeitsstunden.

Schreibe einen Kommentar